Die richtige Schadenmeldung

WIE MELDE ICH EINEN UNFALL?

Den Versicherungsschaden können Sie telefonisch, schriftlich und bei vielen Anbietern inzwischen auch online möglich. Nutzen Sie z.B. einfach unsereOnlineschadenmeldung Selbstverständlich ist es auch möglich, persönlich Ihre Versicherungsagentur aufsuchen. Viele Versicherungen bieten einen Unfallaufnahmebogen an, auf dem Sie auch die vorliegenden Schäden auf einer schematischen Zeichnung markieren können. Ihre Angaben sollten der Wahrheit entsprechen und auch auf Nachfragen Ihrer Versicherung müssen Sie wahrheitsgemäß antworten, da Sie einer sogenannten Mitwirkungs- und Mitteilungspflicht unterliegen.

Wenn Ihr Unfallgegner die Schuld trägt, kann sinnvoll sein, sich selbst aktiv bei dessen Versicherung zu melden. Die entsprechenden Daten haben Sie sich idealerweise direkt am Unfallort geben lassen. Was Sie am Unfallort beachten sollten lesen Sie Hier So verlieren Sie keine Zeit und sind nicht darauf angewiesen, dass Ihr Unfallgegner sich darum kümmert.

KANN ICH AUF DIE UNFALLANZEIGE VERZICHTEN?

Bei kleineren Schäden bis zu einem Betrag von etwa 500 Euro kann es sinnvoll sein, sich selbst um eine Schadensregulierung kümmern, anstatt die den Unfall der Kfz-Versicherung zu melden. Wenn Sie den Schaden selbst bezahlen und der Versicherung nicht melden, behalten Sie Ihre Schadenfreiheitsklasse. Diese richtet sich nach der Anzahl von Jahren, in denen Sie unfallfrei gefahren sind, und ist mit niedrigeren Versicherungsbeiträgen verbunden.

Bei kleinen Schäden kann es sich also durchaus lohnen, selbst für die Reparatur aufzukommen. Die Rückstufung erfolgt nämlich gleich um mehrere Klassen und Sie brauchen einige Jahre, um sie wieder auszugleichen. Wenn Sie den Schaden aber doch noch nachträglich melden wollen, müssen Sie das innerhalb des Kalenderjahrs tun. Liegt der Unfall zu lange zurückliegt, lehnt die Versicherung die Bearbeitung möglicherweise ab.

Wenn Ihre Kfz-Police einen sogenannten Rabattretter oder Rabattschutz enthält – also eine bestimmte Anzahl von Schäden pro Jahr keine Auswirkung auf die Schadenfreiheitsklassen haben – gilt dies nicht. Hier ist der Verzicht auf eine Meldung bei der Versicherung nur sinnvoll, wenn Sie die „freien“ Schäden bereits ausgereizt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.