Die Kaskoversicherung – Tipps und Tricks

c505218304b50c59c3659f6dda43bae7-links-2–>c505218304b50c59c3659f6dda43bae7-links-1–>c505218304b50c59c3659f6dda43bae7-links-0–>Die Kaskoversicherung teilt sich auf in Teil- und Vollkaskoversicherung. Dabei ist allerdings die Teilkaskoversicherung in der Vollkaskoversicherung bereits enthalten. Welche Unterschiede die Teilkaskoversicherung und Vollkaskoversicherung mit sich bringen, erläutern wir Ihnen in unserem Beitrag.

Die Teilkaskoversicherung

Eine Kfz-Teilkasko ist eine freiwillige Zusatzversicherung für Ihr Fahrzeug. Das heißt, im Gegensatz zu der verpflichtenden KFZ-Haftpflichtversicherung, können Sie die Teilkaskoversicherung jederzeit freiwillig einschließen oder auch ausschließen.Die Teilkaskoversicherung stellt dabei einen für sich eigenständigen Vertrag dar und ist unabhängig von der bestehenden KFZ-Haftpflichtversicherung. Somit wäre es auch möglich, den Kaskoschutz bei einer anderen Versicherung abzuschließen, als den KFZ-Haftpflichtversicherungsvertrag. Allerdings bieten das nur wenige Gesellschaften überhaupt an und ist in den meisten Fällen auch nicht zielführend.

Die Teilkaskoversicherung kommt für Schäden am eigenen Fahrzeug auf, die Sie sonst selbst tragen müssten.

Dabei umfasst Sie folgende Schäden:

  • Brand oder Explosion
  • Diebstahl inkl. Einbruchdiebstahl
  • Glasbruchschäden
  • Schäden an der Verkabelung durch Kurzschluss
  • Marderbiss
  • Unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung
  • Zusammenstoß mit Haarwild, meist auch erweitert durch den Zusatz “Tiere aller Art

 

Lohnt Sie eine Teilkaskoversicherung überhaupt?

Die Teilkaskoversicherung lohnt sich meist dann immer, wenn Ihr Fahrzeug noch immer einen gewissen Wert hat, welchen Sie nicht sofort aus eigener Tasche ersetzen können oder wollen, wenn es zu den vorgenannten Schäden kommt. Der Beitrag berechnet sich bei der Teilkaskoversicherung, anders als bei der Vollkaskoversicherung, rein nach dem Typ des Fahrzeuges (Typklasse) und nach Ihrem Wohnort / Zulassungsbezirk (Regionalklasse). Der Beitrag beträgt immer 100 % und es gibt keine Schadenfreiheitsrabatte, welche man sich erfahren kann. Zu dem kommt es bei der Berechnung der Teilkaskoversicherung auf die Höhe der Selbstbeteiligung an. Hier hat man die Wahl zwischen keiner Selbstbeteiligung und den Stufen 150,- €, 300,- €, 500,- € und 1.000,- €. Im gewerblichen Bereich, gerade LKW und Autovermietung gibt es auch die Möglichkeit von 2.500,- € und 5.000 € Selbstbeteiligung. Das häufigste ist allerdings 150,- € Selbstbeteiligung.

In Deutschland gibt es ungefähr 12,2 Mio. KFZ-Teilkaskoverträge (Stand 2011). Die durchschnittliche Teilkaskoversicherung kostet rund 90,- € im Jahr (Stand 2011) und leistet jährlich rund 1.053 Mio. € (Stand 2011).

Die Vollkaskoversicherung

Die Vollkaskoversicherung versichert alle eigenen Schäden am Fahrzeug und umfasst die Leistungen der Teilkaskoversicherung und ergänzt diese Leistungen zusätzlich um:

  • Schäden durch selbstverschuldete Unfälle
  • durch Vandalismus und Fahrerflucht verursachte Unfälle

Die Vollkaskoversicherung leistet aber auch nicht immer. So ist festgehalten, dass bei Vorsatz und Schäden im Rahmen von Alkohol oder Drogen Konsum die Leistung versagt wird. So genannte Obliegenheitsverletzungen.

Der Abschluss der Vollkaskoversicherung lohnt sich meistens in den Fällen, wo das Fahrzeug solch ein Gegenwert hat, dass Sie diesen nicht ersetzen können. Das ist meist bei Neufahrzeugen der Fall, hochwertige Fahrzeuge oder auch Oldtimer bzw. seltene Fahrzeuge mit einem hohen Wert.

Bei einem Leasingfahrzeug oder auch kreditfinanzierten Fahrzeug besteht meist die Bank oder der Leasinggeber auf den Abschluss einer Vollkaskoversicherung. Doch Vorsicht, die Vollkaskoversicherung umfasst nie den Wert des Kredites oder des Leasingvertrages sondern lediglich den Fahrzeugwert. Dieser fällt in den ersten Monaten besonder stark. Hier hilft die GAP-Versicherung weiter, welche genau diese Lücke absichert und übernimmt.

Die Vollkaskoversicherung berechnet sich meist auf die gleiche Weise wie Teilkaskoversicherung. Allerdings erfährt man sich zusätzlich eine Schadenfreiheitsrabatt, welcher sich mit zunehmender Schadenfreiheit positiv auf den Beitrag auswirkt. So kann es auch sein, dass es sich manchmal nicht lohnt einen Schaden über die Vollkaskoversicherung abzuwickeln sondern lieber selbst zu zahlen, da die Hochstufung und Selbstbeteiligung mehr an Kosten verursachen kann. Lassen Sie sich gerne von Ihrer Versicherung ausrechnen, bis zu welcher Höhe sich ein sogenannter Schadenrückkauf lohnt.
In Deutschland gibt es ungefähr 23 Mio. KFZ-Vollkaskoverträge (Stand 2011). Die durchschnittliche Vollkaskoversicherung kostet rund 314,- € im Jahr (Stand 2011) und leistet jährlich rund 7.217 Mio. € an Schadensleistung (Stand 2011).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.